Blogbeiträge

Eliminierung des „Single-Point-of-Failure“ – eine ausfallsichere IT mit 8ITS

Idealerweise sollten IT-Systeme ohne Unterbrechung laufen. Dies ist vor allem für Unternehmen relevant, deren Produktion von der IT abhängig ist. Die moderne Arbeitswelt ist fast durchgehend digitalisiert. Funktioniert hier ein einzelner Baustein nicht, steht womöglich der ganze Betrieb still. Welche enormen Folgen solch ein Szenario mit sich trägt, muss wohl nicht extra erwähnt werden. 

Um diese oft sehr kostspieligen Ausfälle zu vermeiden, muss also eine sog. Hochverfügbarkeit (die Fähigkeit eines Systems, trotz Ausfall einer seiner Komponenten den Betrieb weiterhin zu gewährleisten) erreicht werden. Wie das funktioniert? Alle Komponenten der IT müssen redundant (mehrmals) ausgelegt werden.

Um das Ganze etwas zu veranschaulichen, haben wir eine kleine Infografik erstellt, anhand der wir einen redundanten Ablauf erklären. 

Nehmen wir als Beispiel einen Onlineshop

Möchte ein Kunde auf einen Onlineshop zugreifen um etwas zu kaufen, werden Daten aus dem Rechenzentrum in Augsburg (hier ist die Seite gespeichert) angefordert um die Webseite darzustellen. Funktioniert nun aus irgendeinem Grund der Standardweg z.B zum Server CS1 A auf dem der Content (Inhalt) des Onlineshops gespeichert ist nicht, wird automatisch auf den dazu redundanten Server CS2 A zugegriffen. Somit werden die selben Inhalte von einem anderen Server dargestellt und der Kunde bekommt von der Fehlfunktion nichts mit. 

Gleiches ist, wenn der Server DB1 A auf dem die Datenbank der Webseite gespeichert ist ausfällt. Im Normalfall würde unser Onlineshop nicht mehr funktionieren und wir könnten auf die Webseite gar nicht erst zugreifen. Auch in diesem Fall wird auf den redundanten Servers DB2 A, der eine Kopie der Datenbank beinhaltet, zugegriffen. Die Funktion des Onlineshops ist somit trotz defektem Datenbankserver weiterhin gewährleistet.

Diese Art der IT-Sicherung ist natürlich in noch größerem Umfang möglich. Fällt beispielsweise die Standardroute, das Rechenzentrum in Augsburg komplett aus -im Normalfall ein Supergau- tritt ein zweites Rechenzentrum in München, das eine Replikation des Augsburger Serversystems beinhaltet, in Aktion. Der gesamte Onlineshop wird in diesem Fall über das zweite Rechenzentrum in München betrieben, bis der Fehler in Augsburg behoben wurde.

Ein System, das neben der 8ITS als Ihrem IT Systemhaus von nur wenigen Unternehmen aus der Region angeboten wird, jedoch viel Zeit, Ärger und Kosten ersparen kann.